Skip to content

Was ist der Unterschied zwischen Datenschutz und Datensicherheit?

Anzeige

 

In der Wirtschaft fragen sich viele Mitarbeiter, worin der Unterschied zwischen Datenschutz und Datensicherheit liegt. Die Unterschiede werden in Weiterbildungen und Schulungen näher erläutert. Unwissende Personen nutzen beide Begrifflichkeiten synonym oder falsch. Datensicherheit, Datenschutz, IT- und Informationssicherheit sind in der heutigen Zeit besonders wichtig. Beim Datenschutz geht es um personenbezogene Informationen. Die Datensicherheit bezieht sich auf alle Unternehmensdaten und die Abwehr von Gefahren. Im Folgenden wird der Unterschied zwischen Datenschutz und Datensicherheit näher erläutert.

Datenschutz im Überblick: Definition

Datenschutz bedeutet, dass Ihre Persönlichkeitsrechte geschützt werden sollen. Ihre Privatsphäre und der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten und Informationen sind das oberste Ziel von Datenschutzkonzepten. Sollte es zu Fehlern beim Datenschutz kommen, werden automatisch auch die Grundrechte verletzt. Im Bundesdatenschutzgesetz werden die einzelnen Regeln und Vorschriften genau festgelegt. Persönliche Daten dürfen nicht erhoben, verarbeitet oder in für andere Bereiche genutzt werden. Bei Einwilligung darf auf Ihre persönlichen Daten zugegriffen werden. Datenschutzbeauftragte kümmern sich um die Einhaltung des Datenschutzes und führen in den Unternehmen, Instanzen, Behörden oder anderen Organisationen Prüfungen durch (später mehr).

Datensicherheit – Das versteht man darunter

Die Datensicherheit umfasst alle Daten in einem Unternehmen. Es kann sich hier um sensible Daten von Mitarbeitern oder Unternehmensdaten handeln. Die Daten können in digitaler oder analoger Form vorliegen. Die Aufgabe eines IT-Experten ist es, alle Unternehmensdaten vor Hackerangriffen, Verlust oder Manipulation zu schützen. Durch den digitalen und technologischen Fortschritt sind die Anforderungen an die Datensicherheit gestiegen.
Hacker werden immer kreativer und dreister, um an sensible Kunden- oder Unternehmensdaten zu kommen. IT-Experten müssen die passenden organisatorischen und technischen Maßnahmen entwickeln, um einen Schutz zu garantieren. Die Datensicherheit kann hier ein wichtiger Teil eines Datenschutzkonzeptes sein. Der Verlust von betriebsinternen, sensiblen Daten an Dritte kann für Firmen verheerende Folgen haben.

Unterschiede zwischen Datenschutz und Datensicherheit

In diesem Abschnitt werden die Unterschiede zwischen Datensicherheit und Datenschutz näher beschrieben. Jedes Datenschutzkonzept enthält wichtige Regelungen über die Verarbeitung, Nutzung und Erfassung personenbezogener Informationen und Daten. Sie finden in diesem Konzept auch Informationen über den Umfang und die genaue Art der Daten. Es kann sich um digitale und analoge Informationen handeln. Für ein Datenschutzkonzept gelten bestimmte Richtlinien, an die sich Unternehmen, Behörden oder andere Organisationen richten müssen.
Es können nur wenig Änderungen oder Wünsche in Bezug auf die Erwartungen umgesetzt werden. In einem Datenschutzkonzept wird auch die genaue Nutzung/Verwendung der Daten festgelegt. Die Informationen dürfen auch nicht an Dritte weitergegeben werden, die in dem Konzept nicht vermerkt sind. Wenn Ihre Daten von Dritten verwendet werden, können Sie diese Daten zu jedem Zeitpunkt einsehen. Bei personenbezogenen Informationen und Daten hat jede Person, dessen Daten verwendet werden, ein Persönlichkeitsrecht. Die Person darf bestimmen, was mit den Daten und Informationen passiert.

Datensicherheitskonzept

In einem Datensicherheitskonzept dreht sich alles um die Informationssicherheit und es werden nicht nur die personenbezogenen Informationen und Daten verwendet. Es werden alle Unternehmensdaten berücksichtigt. Zudem beinhaltet ein Datensicherheitskonzept auch die Entwicklung passender Maßnahmen für ein IT-Sicherheitskonzept.

Der größte Unterschied zwischen Datensicherheit und Datenschutz ist, dass es sich bei einem Datensicherheitskonzept um die Verhinderung von Verlust und Manipulation der betriebsinternen Daten dreht. IT-Experten versuchen, passende Maßnahmen zu entwickeln, die genau zu einer Firma passen. Mit den Maßnahmen wird die gesamte IT-Infrastruktur eines Unternehmens gegen Hackerangriffe oder andere Bedrohungen geschützt.
Die Experten führen regelmäßige Kontrollen durch und passen das Datensicherheitskonzept bei Bedarf an. Durch den technologischen Fortschritt gibt es verschiedene Tools und Softwareprogramme, mit den die Datensicherheit verbessert werden kann. Für eine bessere Überwachung kann eine Zugriffskontrolle integriert werden. Die Mitarbeiter erhalten dann die jeweiligen Zugangsdaten. Die Datensicherheit ist Teil eines Datenschutzkonzeptes.

Wer ist dafür jeweils zuständig?

Im Datenschutz oder in der Datensicherheit können verschiedene Mitarbeiter arbeiten. In den folgenden Abschnitten werden zwei Berufsfelder näher beschrieben.

Datenschutzbeauftragte

Datenschutzbeauftragte sind dafür zuständig, dass die datenschutzrechtlichen Bestimmungen, Vorschriften und Regelungen eingehalten werden. Die Beauftragten können in beratender Funktion tätig sein. Geschäftsführer, der Betriebsrat oder Angestellte können sich bei Fragen jederzeit an den Datenschutzbeauftragten wenden. Natürlich können sich auch Lieferanten, Vertrags- und Geschäftspartner und Kunden an Datenschutzbeauftragte wenden. Unternehmen sollten sich um ein passendes Datenschutzkonzept Gedanken machen. Hierzu müssen alle Mitarbeiter auf den gleichen Wissensstand gebracht werden.
Datenschutzbeauftragte können auch Schulungen oder Weiterbildungen leiten. Als Datenschutzbeauftragte/r kümmern Sie sich um alle datenschutzrechtlichen Belange. Neben beratenden Tätigkeiten ist ein Datenschutzbeauftragter auch für die Überwachung der personenbezogenen Informationen verantwortlich. Datenschutzbeauftragte sind auf dem Arbeitsmarkt begehrt. Für die Stelle müssen Sie Fachwissen und Know-how mitbringen. Ein Data Science Master oder ein Abschluss in Informatik können hier hilfreich sein. Im Data Science oder Informatik Studium lernen Sie in den ersten Semestern die wichtigen Grundlagen und können Ihr Wissen über Datensicherheit und Datenschutz mit der Zeit vertiefen.

IT-Experten

IT-Experten oder IT-Spezialisten sind für die gesamte IT-Infrastruktur eines Unternehmens zuständig. Sie kennen sich mit Software und Hardware aus und sind für die Implementierung, Wartung und Überwachung innerhalb des IT-Systems zuständig. Als IT-Spezialist können Sie in verschiedenen Bereichen einer Firma angestellt sein. Ein weiterer wichtiger Bereich ist die Datensicherheit.

Die IT-Abteilung wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Bei falschen Maßnahmen oder einem veralteten Sicherheitskonzept ist das Unternehmen nicht vor Hackerangriffen oder Datenverlust geschützt. Sollten betriebsinterne und sensible Unternehmensdaten in die falschen Hände geraten, kann die Existenz einer Firma bedroht werden. Im schlimmsten Fall muss die Firma Insolvenz anmelden. In der heutigen Zeit nehmen die Zahl der Hackerangriffe immer weiter zu. Cyberkriminalität spielt eine immer wichtigere Rolle. Beim Thema Datensicherheit müssen IT-Spezialisten den Schutz von innen und außen berücksichtigen. Alle Mitarbeiter müssen das Datensicherheitskonzept kennen und verinnerlichen. Einweisungen und Schulungen durch Datenschutzbeauftragte können sinnvoll sein, um Ihre Mitarbeiter zu briefen.

IT-Konzepte für Unternehmen

Jedes Unternehmen benötigt ein passendes Datensicherheitskonzept. IT-Spezialisten entwickeln zusammen mit der Unternehmensführung ein passendes Konzept mit entsprechenden Maßnahmen. Bei der Entwicklung des Konzepts müssen verschiedene Punkte berücksichtigt werden. Als Erstes müssen die gespeicherten Daten in einem zentralen System sicher gespeichert werden. In der Cloud können die Daten verschlüsselt werden.
Als IT-Experte kümmern Sie sich auch um eine passende Software (zertifiziert). Über das Programm erfolgt dann auch die Kommunikation der Abteilungen. E-Mails bilden ein hohes Sicherheitsrisiko. Natürlich können Ihre Mitarbeiter E-Mails weiter für die Kommunikation von Terminen oder Absprachen verwenden. Sensible Daten sollten allerdings immer über einen sicheren Kanal verschlüsselt versendet werden. In einem Datensicherheitskonzept spielen die Firewall und der Virenschutz auch eine wichtige Rolle. IT-Spezialisten müssen hier auch die Kompatibilität mit mobilen Endgeräten berücksichtigen. Die Risikominimierung ist im Bereich Datensicherheit das A und O.

Fazit

Datenschutz und Datensicherheit sind zwei Faktoren, die jedes Unternehmen berücksichtigen sollte. Einige kleine Firmen haben kein ausgereiftes Datenschutzkonzept und sind anfällig gegen Hackerangriffe. Durch Mitarbeiterfehler oder Viren können Daten verloren gehen oder geraten in die Hände von Dritten. Betriebsinterne Daten müssen um jeden Preis geschützt werden. Wenn die Daten in die falschen Hände geraten, kann Ihr Unternehmen vom Markt verdrängt werden. Der Schutz und die Sicherheit der personenbezogenen und Unternehmensdaten hat für Ihre Firma oberste Priorität. Die Zahl der Hackerangriffe nimmt immer weiter zu. Durch den technologischen Fortschritt können Sie für die Datenschutz- und Datensicherheitskonzepte verschiedene Tools und Techniken nutzen.

Es ist wichtig, dass die Unternehmensführung und die Mitarbeiter den Unterschied zwischen Datenschutz und Datensicherheit kennen. Im Netz finden Sie verschiedene Tools, mit denen Sie die Sicherheit der IT-Infrastruktur verbessern können. Jedes Tool hat unterschiedliche Features. Es ist wichtig, dass die Funktionen zu den Bedürfnissen und Sicherheitsanforderungen Ihrer Firma passen. Bei der Einführung des Tools sollten Ihre Angestellten von Datenschutzbeauftragten oder IT-Spezialisten geschult werden.

Mehr Artikel

Digital & Lifestyle

Beliebte Plattformen für Online Fitnesstraining

Durch den technologischen und digitalen Fortschritt interessieren sich immer mehr Menschen für Online Fitnesstraining. Die Anzahl der verschiedenen Anbieter und Plattformen ist in den vergangenen